weitere Tipps » alte Tipps

ID #26065

Remote Boot mit Client32

Diskless Client32 Bootdisk FAQ V1.0 (von 100141.155@compuserve.com)

Es gibt einige Haken und Ösen, um den DOS Client32 zum Booten per Bootprom zu bewegen:

Der Computer sollte mindestens 8 MB RAM haben. Sonst gibt es Probleme mit den gepackten Dateien.

Die Dateien passen nicht auf eine 1,44MB Diskette. Benutzen Sie NLMPACKR.EXE (im Root der Client32 Installationsdisketten), um "self-extracting" NLMs zu erzeugen

Während dem Windows Start wird nach Laufwerk A: oder B: gesucht. Das wird von der NIOS.EXE verursacht, die im demjenigen Verzeichnis nach NIOS.DRV sucht, in dem es sich auch beim ersten Laden befand.

Lösung: Legen Sie auf der Diskette ein Unterverzeichnis an und erzeugen Sie mit Hilfe des SUBST Befehls das gleiche Laufwerk, das das Programm auch später beim normalen Arbeiten im Netzwerk vorfindet.

Beispiel: NIOS.EXE und NIOS.DRV liegen im Netzwerk auf O:\windows
Dann erstellen Sie auf der Diskette ein Unterverzeichnis "windows" und kopieren NIOS.* und die NET.CFG dort hinein.

In der AUTOEXEC.BAT tragen Sie nun ein:

 subst O: A: 
o:\windows\nios.EXE
subst O: /D

> Beim Laden mehrerer Frames erscheint die Frage: > "Do you want to load=another frame type for a previously ..."

Verwenden Sie den Parameter

  • SLOT=xxx bei PCI Karten
  • IRQ=xxx MEM=XXX INT=XXX bei ISA Karten

und hier Beispiel Konfigdateien:

CONFIG.SYS

DEVICE      = HIMEM.SYS /TESTMEM:OFF 
install = bwloadhi.com
DEVICE = EMM386.EXE NOEMS RAM /NOVCPI /Y=W:\EMM386.EXE
DOS = HIGH,UMB
COUNTRY = 049,850,\COUNTRY.SYS
SET COMSPEC=W:\COMMAND.COM
SHELL = \COMMAND.COM /P /E:1024
SWITCHES = /W
FILES = 60
BUFFERS = 20
LASTDRIVE = Z
STACKS = 9,256

AUTOEXEC.BAT:

@ECHO OFF 
CLS
REM Default Umgebungvariablen setzen
SET PS=BUERO
SET NWLANGUAGE=ENGLISH

REM An dieser Umgebungsvariablen kann in anderen Batches erkannt
REM werden, ob der Client32 verfügbar ist (z.B. in TCPSTART etc.)
SET CL32=1

REM COMSPEC setzen, sonst schlägt DEL *.CFG fehl!
SET COMSPEC=A:\COMMAND.COM
REM NIOS.EXE aus einem virtuellen Laufwerk O:\windows laden
REM WICHTIG, sonst läuft"s später nicht beim Windows-Start
subst O: A:\
O:\windows\nios.exe

REM alte NBI Konfig-Datei löschen, sonst gibt"s falsche
REM SLOT-Zuordnungen
del nbihw.cfg
LOAD NBic32

REM Standard NLMs laden (LSL etc.)
load lslc32
load cmsm
load ethertsm

REM jetzt LAN Karte ermitteln und laden
checkpci.exe
REM folgende environment Variablen brauchen wir nicht
SET GRAPHIC=
SET MOD=
if %NETWORK%==8086 SET NIC=e100b
if %NETWORK%==10B7 SET NIC=3c90x
REM Slot-Nr. der Netzwerkkarte ermitteln
findslot

REM LAN Kartentreiber und Rahmentypen laden
REM Achtung: IP Frame zuerst laden, sonst erfolgt die IP
REM Bindung nicht
load %NIC% frame=ethernet_II name=ip
load %NIC% %LANBOARD% frame=ethernet_802.2 name=ipx

REM nicht mehr benötigte Environment Variablen löschen
SET NETWORK=
SET NIC=
SET LANBOARD=
SET PCI=

load trannta
load ipx
REM COMSPEC wieder auf den späteren LAN Wert setzen
SET COMSPEC=W:\COMMAND.COM

REM CLIENT32.NLM laden. hier CL32.NLM weil mit
REM NLMPACKX gepackt (sonst ist zu wenig Platz auf der Diskette)

load cl32

REM temporäres O: Laufwerk auflösen
subst o: /D

REM auf das LAN Laufwerk wechseln
M:

REM Boot Image aus der lokalen RAM-Disk entfernen,
REM diese auflösen und die normale Bootfolge
REM fortsetzen (CX, LOGIN BOOTPROM, etc.)

BWREMOVE.BAT:

@echo off 
bwloadhi /u
anmeld.bat

NET.CFG:

protocol IPX 
net bind ethernet_802.2 e100b 1
net bind ethernet_802.2 3C90x 1
IPX SOCKETS 40

Protocol TCPIP
net bind ETHERNET_II E100B
net bind ETHERNET_II 3C90X
IF_configuration dhcp
; PATH TCP_CFG C:\NOVELL\CLIENT32\TCP
; IP_ADDRESS
; IP_ROUTER
; IP_NETMASK

NIOS
REM geändert, weil sonst Probleme beim Windows verlassen
MEM POOL SIZE 384


NetWare DOS Requester
REM geändert, weil sonst viel CACHE MEM geklaut wird
REM Wert in KB
MAX CACHE SIZE=8192
File Cache Level 3
SEARCH DIRS FIRST = ON

FIRST NETWORK DRIVE = M
FORCE FIRST NETWORK DRIVE ON

NETWORK PRINTERS = 9
SHOW DOTS = ON
; Read Only Compatibility=on
; wird für SAA-Router benötigt,
; da sonst keine Umsetzungstabellen gefunden werden
READ ONLY COMPATIBILITY = ON
CONNECTIONS = 16
AUTO RETRY = 10

und die komplette Disk:

Verzeichnis von A:\ 

WINDOWS <DIR> 13.10.98 13:01
COMMAND COM 57.377 31.05.94 6:22
3C90X LAN 34.385 14.08.98 14:46
AUTOEXEC BAT 2.079 03.01.99 16:58
BWLOADHI COM 1.610 08.11.96 14:01
CHECKPCI EXE 18.176 13.10.98 15:51
CL32 NLM 271.810 18.11.98 11:04
CMSM NLM 71.826 13.05.98 13:09
CONFIG SYS 347 31.08.98 15:54
COUNTRY SYS 26.945 31.05.94 6:22
E100B LAN 52.700 10.07.98 18:23
EMM386 EXE 120.926 31.05.94 5:22
ETHERTSM NLM 16.020 07.01.98 16:09
FINDSLOT EXE 16.144 12.08.98 13:14
HIMEM SYS 29.408 31.05.94 6:22
IPX NLM 57.995 12.02.98 11:18
LSLC32 NLM 20.043 07.01.98 15:37
NBIC32 NLM 47.953 12.05.98 16:44
SUBST EXE 18.606 31.05.94 6:22
TRANNTA NLM 37.044 14.09.98 11:14
20 Datei(en) 901.394 Byte

Verzeichnis von A:\WINDOWS

. <DIR> 13.10.98 13:01
.. <DIR> 13.10.98 13:01
NIOS DRV 7.680 21.12.95 7:03
NIOS EXE 239.942 16.06.98 16:54
NET CFG 819 12.10.98 17:23
5 Datei(en) 248.441 Byte

Anzahl angezeigter Dateien:
25 Datei(en) 1.149.835 Byte
221.184 Byte frei

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung der FAQ: 2009-01-01 08:00
Autor: Stefan Braunstein, Bernd von Osten
Revision: 1.1

FAQ ausdrucken FAQ weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Bewertung der Nützlichkeit dieser FAQ:

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll